Cat that kicks an exclamation mark.
The Zerocat Label
True Free-Design Hardware Tools and DIY-Projects

Online Shop

Wie können wir helfen?

Ein paar Hinweise vorab...

Sicherheit und Privatsphäre

Dieser Shop möchte Ihren gehobenen Ansprüchen an Privatsphäre genügen und verwendet daher kein JavaScript. Kundenspezifische Daten werden über die verwendete HTTP Verbindung nicht erhoben oder übertragen.

Wie kaufe ich einen Artikel?

Um ein Produkt zu erwerben oder einen Service zu buchen, kontaktieren Sie uns bitte per Email oder verschlüsselter Email. Nennen Sie uns den Titel oder die ID des Artikels (z.B.: Produkt #1 oder Service #2) und warten Sie auf unsere Auftragsbestätigung. Mit Hilfe des “Jetzt Bestellen!”-Buttons können Sie auf den meisten Systemen eine entsprechende Email-Vorlage aufrufen.

Dokumente und Infos

Dokumente wie z.B. Impressum, AGB, Widerrufsbelehrung und Muster-Widerrufsformular finden Sie am Fuß dieser Seite im Abschnitt „Kundeninformation” – zusammen mit Kurzinfos zu Jurisdiktion, Mehrwertsteuer, Versandkosten & Lieferung sowie Zahlungsoptionen.

Produkte

ZC-T430s Coreboot Laptop + Trisquel + GNU Guix

ZC-T430s mit GRUB Bootmenü im Flash-Chip

ZC-T430s mit GRUB Bootmenü im Flash-Chip

In der Tat, es ist ein T430s!

In der Tat, es ist ein T430s!

integrierter DVD-Brenner

integrierter DVD-Brenner

Kurzbeschreibung

Thinkpad T430s generalüberholt, in A-Qualität: keine Risse, keine Brüche. Im Flash-Chip: Coreboot 4.8.1 Firmware und GRUB 2.02 Bootloader mit Zerocat Hintergrundbild als erste Payload. Weitere Payloads vorhanden: Coreinfo, NVRAMCUI und SeaBIOS “rel-1.12.0”.

Zum Schutze Deiner Privatsphäre wurde die proprietäre Firmware des integrierten Intel Management Engine mit Hilfe von ME_Cleaner reduziert. Die entsprechende Region des Flash-Chips wurde um 3.575.808 Bytes geschrumpft.

Bereits vorinstalliert ist das Trisquel GNU/Linux-libre Betriebssystem, sowie der GNU Guix Package Manager. Letzterer bereichert Dein System mit jüngster Software, reproduzierbaren Kompilaten und „Per-User” Konfigurationen.

Diesem Laptop liegt ein Trisquel-Live-Stick bei, welcher es dem Anwender ermöglicht, die Disk zu löschen und das Betriebssystem selbst zu installieren, mit eigenen Vorgaben. Der Stick eignet sich auch hervorragend als Rettungssystem im Falle eines Notfalls.

Hardware

Laptop Specs (Auswahl)

  • Prozessor: Intel Core i5 ...
    • Zwei Kerne, zwei Threads pro Kern = 4 logische CPUs
  • RAM: 2x 8GB = 16GB, Neu!
  • Flash-Chip: 16MB SPI
  • Intel 3rd Gen Core processor Graphics Controller
  • Intel 7 Series/C216 Chipset Family High Definition Audio Controller
  • integriert: AR9280 Wireless Network Adapter 802.11abgn
    • Half-size Mini PCIe Card
    • zwei interne Antennen in Benutzung, Dual Band, bis zu 300Mbps
  • integrierte Webcam
  • integrierter Bluetooth Adapter
  • Display: 14,0 Zoll TN-TFT, matt, 1600x900 Pixel, LED-Backlight
  • Tastatur: deutsch, refurbished (keine Aufkleber)
    • mit Trackpoint
    • zweistufige Beleuchtung in der Tastatur
  • Thinklight an der oberen Displaykannte
  • Disk: Solid-State-Drive (SSD), 500GB, Neu!
  • DVD: Integrierter DVD/CD Brenner Multi-IV

Power

  • Lenovo AC Adapter, 20V, 65W
  • Lithium-Ion-Akku, erweitert, 3rd-Party, Neu!

Trisquel-Live-Stick

  • USB-Stick, Neu!
    • 16GB Kapazität
    • Kompatibel mit SeaBIOS “rel-1.12.0” Payload.
    • Auf dem Stick befindet sich das „Trisquel-8.0” ISO Image, verifizierbar mit md5sum:
      ac2550e818530c3f0bbb613a956b0ea4 trisquel_8.0_amd64.iso
      Zum Starten wähle den Eintrag „Search ISOLINUX Configuration File (USB)” in Zerocats GRUB Bootmenü.

Neuer USB-Stick

Neuer USB-Stick

Live-Stick in Aktion

Live-Stick in Aktion

Software

Wir verwenden wichtige Freie Software Projekte wie z.B. ME_Cleaner, Coreboot, GRUB, SeaBIOS, Trisquel GNU/Linux-libre und GNU Guix. Soweit es das Gesetz zulässt, bietet Freie Software keine Gewährleistung. Die Nutzung erfolgt auf eigenes Risiko.

Im Flash-Chip

Das ROM Image des Flash-Chips wurde mit Zerocat “Coreboot Machines” Toolchain Skripten angefertigt. Diese Skripte sind Freie Software und stehen gratis zum Download bereit. Möglicherweise wird die vorhandene Hardware von der verwendeten Konfiguration nicht vollständig unterstützt.

  • Modifizierter Flash Descriptor

    Das neue Chip-Layout stellt Coreboot deutlich mehr Flash-Speicher zur Verfügung:

    $ diff -y layout.orig layout.new
    00000000:00000fff fd                              00000000:00000fff fd
    00001000:00002fff gbe                             00001000:00002fff gbe
    00003000:004fffff me                            | 00003000:00196fff me
    00500000:00ffffff bios                          | 00197000:00ffffff bios
    

    Wie aus dem obigen Layout ersichtlich, wurde die Region des IME um 3.575.808 Bytes verkleinert, die Region vom Coreboot BIOS entsprechend erweitert.

  • Onboard Ethernet: proprietäre Firmware

IME Stillstand in der BUP-Phase

IME Stillstand in der BUP-Phase

  • Intel Management Engine (IME): proprietäre Firmware, bereinigt
  • Coreboot 4.8.1 Firmware
    • CPU Microcode Updates
    • Hardware Virtualisierung
    • ohne proprietäres VGA ROM
    • keine BIOS-Sperren für WLAN oder Akku
    • TPM Unterstützung, via SeaBIOS konfigurierbar
    • NVRAM Option Table – via NVRAMCUI konfigurierbar
  • GRUB 2.02 Bootloader als erste Payload
    • Bootmenü
    • Rescue Console (ohne Sound-Ausgabe)
    • inklusive Authentifizierung (auf Anfrage)
    • Zerocat Hintergrundbild: „Coreboot inside, preflashed by Zerocat!”

Weitere Payloads

Konfiguration des TPM-Chips via SeaBIOS

Konfiguration des TPM-Chips via SeaBIOS

  • SeaBIOS „rel-1.12.0” – bootet weitere Betriebsysteme und Live-Sticks, ermöglicht eine rudimentäre Konfiguration des integrierten TPM-Chips.
  • Coreinfo – stellt Systeminformationen zur Verfügung
  • NVRAMCUI – ermöglicht die Konfiguration der Hardware

Coreinfo Payload

Coreinfo Payload

NVRAMCUI Payload

NVRAMCUI Payload

Auf der Solid State Drive (SSD)

Bereits vorinstalliert ist das Trisquel GNU/Linux-libre Betriebssystem, sowie der GNU Guix Package Manager. Letzterer bereichert Dein System mit jüngster Software, reproduzierbaren Kompilaten und „Per-User” Konfigurationen.

Bitte beachte auch den Backup-Ordner der aktuellen Firmware auf dem Desktop. Diesen benötigst Du, falls Du später die Zerocat “Coreboot Machines” Toolchain Skripte verwenden möchtest, um ein Firmware-Update zu generieren.

Eventuell möchtest Du die SSD löschen und das Betriebsystem nochmal selbst installieren, mit eigenen Vorgaben. Nutze dafür den beiliegenden Trisquel-Live-Stick. Stecke den Stick in einen USB-Port und starte den Laptop. Wähle in Zerocats GRUB Bootmenü den Eintrag “Search ISOLINUX Configuration File (USB)”. Die anschließende Installation von Trisquel ist menügeführt, selbsterklärend und kann jederzeit wiederholt werden.

Bei Selbstabholung kannst Du die Installation auch gern sofort vornehmen und Dir ggfs. helfen lassen.

Downgrade Optionen für diesen Rechner

  • Nutze eine kleinere SSD (250GB Kapazität) und spare 30,- Euro
  • Nutze nur 8GB RAM (2×4GB) und spare 50,- Euro
  • Akzeptiere Grade-B Quality für Handauflage, Chassis, Display und spare 100,- Euro

ZC-T430 Coreboot Laptop + Trisquel + GNU Guix

ZC-T430 mit GRUB Bootmenu im Flash-Chip

ZC-T430 mit GRUB Bootmenu im Flash-Chip

integrierter DVD-Brenner

integrierter DVD-Brenner

Lenovo Netzteil 65W

Lenovo Netzteil 65W

Kurzbeschreibung

Thinkpad T430 generalüberholt, in A-Qualität: keine Risse, keine Brüche. Im Flash-Chip: Coreboot 4.8.1 Firmware und GRUB 2.02 Bootloader mit Zerocat Hintergrundbild als erste Payload. Weitere Payloads vorhanden: Coreinfo, NVRAMCUI und SeaBIOS “rel-1.12.0”.

Zum Schutze Deiner Privatsphäre wurde die proprietäre Firmware des integrierten Intel Management Engine mit Hilfe von ME_Cleaner reduziert. Die entsprechende Region des Flash-Chips wurde um 3.575.808 Bytes geschrumpft.

Bereits vorinstalliert ist das Trisquel GNU/Linux-libre Betriebssystem, sowie der GNU Guix Package Manager. Letzterer bereichert Dein System mit jüngster Software, reproduzierbaren Kompilaten und „Per-User” Konfigurationen.

Diesem Laptop liegt ein Trisquel-Live-Stick bei, welcher es dem Anwender ermöglicht, die Disk zu löschen und das Betriebssystem selbst zu installieren, mit eigenen Vorgaben. Der Stick eignet sich auch hervorragend als Rettungssystem im Falle eines Notfalls.

Hardware

Laptop Specs (Auswahl)

  • Prozessor: Intel Core i5 ...
    • Zwei Kerne, zwei Threads pro Kern = 4 logische CPUs
  • RAM: 2x 8GB = 16GB, Neu!
  • Flash-Chip: 12MB SPI virtuell (8MB + 4MB)
  • Intel 3rd Gen Core processor Graphics Controller
  • Intel 7 Series/C216 Chipset Family High Definition Audio Controller
  • integrierte WLAN-Karte: AR9280 Wireless Network Adapter 802.11abgn
    • Half-size Mini PCIe Card
    • zwei interne Antennen in Benutzung, Dual Band, bis zu 300Mbps
  • integrierte Webcam
  • integrierter Bluetooth Adapter
  • Display: 14,0 Zoll TN-TFT, matt, 1600x900 Pixel, LED-Backlight
  • Tastatur: deutsch, refurbished (keine Aufkleber)
    • mit Trackpoint
    • zweistufige Beleuchtung in der Tastatur
  • Thinklight an der oberen Displaykannte
  • Disk: Solid-State-Drive (SSD), 500GB, Neu!
  • DVD: Integrierter DVD/CD Brenner Multi-IV

Power

  • Lenovo AC Adapter, 20V, 65W
  • Lithium-Ion-Akku, erweitert, 3rd-Party, Neu!
    • nominal 11,1V, 73Wh, 6600mAh

Trisquel-Live-Stick

  • USB-Stick, Neu!
    • 16GB Kapazität
    • Kompatibel mit SeaBIOS “rel-1.12.0” Payload.
    • Auf dem Stick befindet sich das „Trisquel-8.0” ISO Image, verifizierbar mit md5sum:
      ac2550e818530c3f0bbb613a956b0ea4 trisquel_8.0_amd64.iso
      Zum Starten wähle den Eintrag „Search ISOLINUX Configuration File (USB)” in Zerocats GRUB Bootmenü.

Neuer USB-Stick

Neuer USB-Stick

Live-Stick in Aktion

Live-Stick in Aktion

Software

Wir verwenden wichtige Freie Software Projekte wie z.B. ME_Cleaner, Coreboot, GRUB, SeaBIOS, Trisquel GNU/Linux-libre und GNU Guix. Soweit es das Gesetz zulässt, bietet Freie Software keine Gewährleistung. Die Nutzung erfolgt auf eigenes Risiko.

Im Flash-Chip

Das ROM Image des Flash-Chips wurde mit Zerocat “Coreboot Machines” Toolchain Skripten angefertigt. Diese Skripte sind Freie Software und stehen gratis zum Download bereit. Möglicherweise wird die vorhandene Hardware von der verwendeten Konfiguration nicht vollständig unterstützt.

  • Modifizierter Flash Descriptor

    Das neue Chip-Layout stellt Coreboot deutlich mehr Flash-Speicher zur Verfügung:

    $ diff -y layout.orig layout.new
    00000000:00000fff fd                              00000000:00000fff fd
    00001000:00002fff gbe                             00001000:00002fff gbe
    00003000:004fffff me                            | 00003000:00196fff me
    00500000:00bfffff bios                          | 00197000:00bfffff bios
    

    Wie aus dem obigen Layout ersichtlich, wurde die Region des IME um 3.575.808 Bytes verkleinert, die Region vom Coreboot BIOS entsprechend erweitert.

  • Onboard Ethernet: proprietäre Firmware

  • Intel Management Engine (IME): proprietäre Firmware, bereinigt
  • Coreboot 4.8.1 Firmware
    • CPU Microcode Updates
    • Hardware Virtualisierung
    • ohne proprietäres VGA ROM
    • keine BIOS-Sperren für WLAN oder Akku
    • TPM Unterstützung, via SeaBIOS konfigurierbar
    • NVRAM Option Table – via NVRAMCUI konfigurierbar
  • GRUB 2.02 Bootloader als erste Payload
    • Bootmenü
    • Rescue Console (ohne Sound-Ausgabe)
    • inklusive Authentifizierung (auf Anfrage)
    • Zerocat Hintergrundbild: „Coreboot inside, preflashed by Zerocat!”

Weitere Payloads

Konfiguration des TPM-Chips via SeaBIOS

Konfiguration des TPM-Chips via SeaBIOS

  • SeaBIOS „rel-1.12.0” – bootet weitere Betriebsysteme und Live-Sticks, ermöglicht eine rudimentäre Konfiguration des integrierten TPM-Chips.
  • Coreinfo – stellt Systeminformationen zur Verfügung
  • NVRAMCUI – ermöglicht die Konfiguration der Hardware

Coreinfo Payload

Coreinfo Payload

NVRAMCUI Payload

NVRAMCUI Payload

Auf der Solid State Drive (SSD)

Bereits vorinstalliert ist das Trisquel GNU/Linux-libre Betriebssystem, sowie der GNU Guix Package Manager. Letzterer bereichert Dein System mit jüngster Software, reproduzierbaren Kompilaten und „Per-User” Konfigurationen.

Bitte beachte auch den Backup-Ordner der aktuellen Firmware auf dem Desktop. Diesen benötigst Du, falls Du später die Zerocat “Coreboot Machines” Toolchain Skripte verwenden möchtest, um ein Firmware-Update zu generieren.

Eventuell möchtest Du die SSD löschen und das Betriebsystem nochmal selbst installieren, mit eigenen Vorgaben. Nutze dafür den beiliegenden Trisquel-Live-Stick. Stecke den Stick in einen USB-Port und starte den Laptop. Wähle in Zerocats GRUB Bootmenü den Eintrag “Search ISOLINUX Configuration File (USB)”. Die anschließende Installation von Trisquel ist menügeführt, selbsterklärend und kann jederzeit wiederholt werden.

Bei Selbstabholung kannst Du die Installation auch gern sofort vornehmen und Dir ggfs. helfen lassen.

Downgrade Optionen für diesen Rechner

  • Nutze eine kleinere SSD (250GB Kapazität) und spare 30,- Euro
  • Nutze nur 8GB RAM (2×4GB) und spare 50,- Euro
  • Akzeptiere Grade-B Quality für Handauflage, Chassis, Display und spare 100,- Euro

ZC-X230 Coreboot Laptop + Trisquel + GNU Guix

ZC-X230 mit einigen neuen Komponenten

ZC-X230 mit einigen neuen Komponenten

Neuer Trisquel Live-Stick

Neuer Trisquel Live-Stick

Lenovo AC-Adapter 65W

Lenovo AC-Adapter 65W

Kurzbeschreibung

Thinkpad X230 generalüberholt, in A-Qualität, keine Risse, keine Brüche. Im BIOS-Chip: Coreboot 4.8.1 Firmware und GRUB 2.02 Bootloader mit Zerocat Hintergrundbild als erste Payload. Weitere Payloads vorhanden: Coreinfo, NVRAMCUI und SeaBIOS „rel-1.12.0”.

Zum Schutze Deiner Privatsphäre wurde die proprietäre Firmware des integrierten Intel Management Engine mit Hilfe von ME_Cleaner reduziert. Die entsprechende Region des Flash-Chips wurde um 3.575.808 Bytes geschrumpft.

Bereits vorinstalliert ist das Trisquel GNU/Linux-libre Betriebssystem, sowie der GNU Guix Package Manager. Letzterer bereichert Dein System mit jüngster Software, reproduzierbaren Kompilaten und „Per-User” Konfigurationen.

Diesem Laptop liegt ein Trisquel-Live-Stick bei, welcher es dem Anwender ermöglicht, die Disk zu löschen und das Betriebssystem selbst zu installieren, mit eigenen Vorgaben. Der Stick eignet sich auch hervorragend als Rettungssystem im Falle eines Notfalls.

Hardware

Laptop Specs (Auswahl)

  • Prozessor: Intel Core i5-3320M @ 2.60GHz
    • Zwei Kerne, zwei Threads pro Kern = 4 logische CPUs
  • RAM: 2x 8GB = 16GB Neu!
  • BIOS Chip: 12MB SPI (8MB + 4MB)
  • Grafik Prozessor: Mobile Intel 3rd Gen Core Graphics Controller
  • WLAN: AR9280 Wireless Network Adapter 802.11abgn
    • Half-size Mini PCIe Card
    • zwei interne Antennen in Benutzung, Dual Band, bis zu 300Mbps
  • Display: TN-TFT, matt, 1366x768 Pixel, LED-Backlight
  • Tastatur: deutsch, refurbished (keine Aufkleber)
    • mit Trackpoint
    • zweistufige Beleuchtung in der Tastatur
  • Thinklight an der oberen Displaykannte
  • integrierte Webcam
  • integrierter Bluetooth Adapter
  • integrierter Fingerprint Sensor: vorhanden/nicht vorhanden/ausgesteckt
  • Disk: Solid-State-Disk (SSD), 500GB Neu!

Power

  • Lenovo AC Adapter, 20V, 65W
  • Lithium-Ion-Akku, erweitert, 3rd-Party, PATONA Neu!
    • nominal 11,1V, 73Wh, 6600mAh

Trisquel-Live-Stick

  • USB-Stick Neu!
    • kompatibel mit SeaBIOS “rel-1.12.0” Payload, bootet zuverlässig
    • Auf dem Stick befindet sich das verifizierbare „Trisquel-8.0” ISO Image

Software

Wir verwenden wichtige Freie Software Projekte wie z.B. ME_Cleaner, Coreboot, GRUB, SeaBIOS, Trisquel GNU/Linux-libre und GNU Guix. Soweit es das Gesetz zulässt, bietet Freie Software keine Gewährleistung. Die Nutzung erfolgt auf eigenes Risiko.

Im BIOS Chip

Das ROM Image des BIOS Chips wurde mit Zerocat “Coreboot Machines” Toolchain Skripten angefertigt. Diese Skripte sind Freie Software und stehen gratis zum Download bereit. Möglicherweise wird die vorhandene Hardware von der verwendeten Konfiguration nicht vollständig unterstützt.

  • Modifizierter Flash Descriptor

    Das neue Chip-Layout stellt Coreboot deutlich mehr Flash-Speicher zur Verfügung:

    $ diff -y layout.orig layout.new
    00000000:00000fff fd                              00000000:00000fff fd
    00001000:00002fff gbe                             00001000:00002fff gbe
    00003000:004fffff me                            | 00003000:00196fff me
    00500000:00bfffff bios                          | 00197000:00bfffff bios 
    
  • Onboard Ethernet: proprietäre Firmware

  • Intel Management Engine (IME): proprietäre Firmware, bereinigt
  • Coreboot 4.8.1 Firmware
    • CPU Microcode Updates
    • Hardware-Virtualisierung
    • ohne proprietäres VGA ROM
    • keine BIOS-Sperren für WLAN oder Akku
    • TPM Unterstützung – via SeaBIOS konfigurierbar
    • NVRAM Option Table – via NVRAMCUI konfigurierbar
  • GRUB 2.02 Bootloader als erste Payload
    • Boot Menü
    • Rescue Console (ohne Sound-Ausgabe)
    • inklusive Authentifizierung (auf Anfrage)
    • Zerocat Hintergrundbild: „Coreboot inside, preflashed by Zerocat!”
  • Weitere Payloads vorhanden:
    • Coreinfo – stellt Systeminformationen zur Verfügung
    • NVRAMCUI – ermöglicht die Konfiguration der Hardware
    • SeaBIOS rel-1.12.0 – bootet weitere Betriebssysteme und Live-Sticks

Auf der Solid State Drive (SSD)

Bereits vorinstalliert ist das Trisquel GNU/Linux-libre Betriebssystem, sowie der GNU Guix Package Manager. Letzterer bereichert Dein System mit jüngster Software, reproduzierbaren Kompilaten und „Per-User” Konfigurationen.

Bitte beachte auch den Backup-Ordner der aktuellen Firmware auf dem Desktop. Diesen benötigst Du, falls Du später die Zerocat “Coreboot Machines” Toolchain Skripte verwenden möchtest, um ein Firmware-Update zu generieren.

Eventuell möchtest Du die SSD löschen und das Betriebsystem nochmal selbst installieren, mit eigenen Vorgaben. Nutze dafür den beiliegenden Trisquel-Live-Stick. Stecke den Stick in einen USB-Port und starte den Laptop. Wähle im GRUB Bootmenü den Eintrag “Search ISOLINUX Configuration File (USB)”. Die anschließende Installation von Trisquel ist menügeführt, selbsterklärend und kann jederzeit wiederholt werden.

Bei Selbstabholung kannst Du die Installation auch gern sofort vornehmen und Dir ggfs. helfen lassen.

Downgrade Optionen für diesen Rechner

  • Nutze eine kleinere SSD (250GB Kapazität) und spare 30,- Euro
  • Nutze nur 8GB RAM (2×4GB) und spare 50,- Euro

ZC-X200t Free Software Tablet/Laptop

WACOM Pen Stylus/Eraser Interface

WACOM Pen Stylus/Eraser Interface

Coreboot 4.8.1 mit GRUB Bootloader

Coreboot 4.8.1 mit GRUB Bootloader

NVRAMCUI Payload

NVRAMCUI Payload

Kurzbeschreibung

Thinkpad X200 Tablet/Laptop generalüberholt, Coreboot 4.8.1 Firmware mit VMX Support, GNU/Linux-libre vorinstalliert. Zur Wahrung Ihrer Sicherheit und Privatsphäre wurde die Firmware des integrierten Intel Management Engine gelöscht.

Hardware

Technische Details (Auswahl)

  • Intel Core 2 Duo CPU SL9400 (1.86Ghz, 1066Mhz FSB, 6MB L2 cache)
  • RAM: 2×2GB = 4GB
  • BIOS Chip: Typ Winbond 8MB, SPI
  • Disk: HDD 160GB, SATA 3.0Gbps
  • Grafik: Mobile Intel GM45 Express Chipset
  • Display: 12.1" 1280x800 TFT-IPS Model LTD121KX6B
  • WACOM Pen Stylus/Eraser Eingabegerät
  • Tastatur mit Trackpoint
    • Layout: englisch (en_US)
    • keine Tastaturbeleuchtung
  • WLAN: 802.11abgn Half-size Mini PCIe Card
    • Dual Band, bis zu 300Mbit/s
    • zwei interne Antennen
  • Integrierter Bluetooth Adapter

Interne WLAN Karte, Details

$ sudo lspci -nnv
02:00.0 Network controller [0280]: Qualcomm Atheros AR928X Wireless Network Adapter (PCI-Express) [168c:002a] (rev 01)
    Subsystem: AzureWave AW-NE773 802.11abgn Wireless Half-size Mini PCIe Card [AR9280] [1a3b:1081]
    Flags: bus master, fast devsel, latency 0, IRQ 17
    Memory at e1500000 (64-bit, non-prefetchable) [size=64K]
    Capabilities: [40] Power Management version 2
    Capabilities: [50] MSI: Enable- Count=1/1 Maskable- 64bit-
    Capabilities: [60] Express Legacy Endpoint, MSI 00
    Capabilities: [90] MSI-X: Enable- Count=1 Masked-
    Capabilities: [100] Advanced Error Reporting
    Capabilities: [140] Virtual Channel
    Capabilities: [160] Device Serial Number 00-00-00-00-00-00-00-00
    Kernel driver in use: ath9k
    Kernel modules: ath9k

Power

  • Lenovo AC Adapter, 20V, 65W
  • Lithium-Ion-Akku original Lenovo 12++
    • nominal 67Wh, Kapazität > 70%

Software

Das System ist startklar und verwendet Freie Software schon direkt nach dem Einschalten. Die Nutzung erfolgt jedoch auf eigenes Risiko, denn soweit es das Gesetz zulässt, bietet Freie Software keine Gewährleistung. Außerdem wird die Hardware von der freien Firmware möglicherweise nicht vollständig unterstützt.

Im BIOS Chip

  • Libreboots modifizierter Flash Descriptor
  • Intel Management Engine (IME): Proprietäre Firmware entfernt
  • Gigabit Ethernet Firmware: aus Libreboot-Quellen gebaut
  • Coreboot 4.8.1 Firmware nutzt maximalen Chip-Speicher
    • Virtual Machine Extensions (VMX) unterstützt
    • CPU Microcode Updates (proprietärer binärer Blob): vorhanden
    • CMOS Option Table, justierbar mittels NVRAMCUI Payload
  • GRUB 2.02 Bootloader
    • Bootmenü
    • Nutzer-Authentifizierung (auf Anfrage)
    • Rescue Console
    • Zerocat Hintergrundbild „...preflashed by Zerocat!”
  • Secondary Payloads
    • SeaBIOS rel-1.12.0
    • NVRAMCUI
    • Coreinfo

Auf der Disk

Zustand und Hinweise

Gebrauchte Hardware, gereinigt und repariert oder ausgetauscht:

  • Korpus: in sehr gutem Zustand
  • TFT-Display: keine Pixelfehler
  • Handauflage: guter Zustand, keine Risse

Dieser Rechner wird mit Festplatte (HDD) geliefert, da die Verwendung einer schnellen Solid State Drive (SSD) zu Timing-Problemen führt.

Auf Wunsch kann Coreboot auch ohne CPU Microcode Updates konfiguriert werden, jedoch ist dann mit gelegentlichen Systemabstürzen zu rechnen.

Accessoires

Upgrade Möglichkeiten für diesen Rechner

  • Mehr RAM, 2×4GB an Stelle von 2×2GB: +50,00 Euro
  • Docking Station: +90,00 Euro
    • mit DVD-Brenner “Multi-IV”
    • mit Schlüsselpaar
    • mit extra Netzteil, original Lenovo/IBM, 90Watt

Chipflasher “board-edition-1”, Limitierte Auflage (9/10)

RYF-Sticker

Lieferumfang, Clip inklusive

Lieferumfang, Clip inklusive

Chipflasher in Aktion

Chipflasher in Aktion

Ansicht von Unten

Ansicht von Unten

Kurzbeschreibung

Free-Design SPI-Programmiergerät, Coreboot-Flasher, Libreboot-Flasher.

Zum Flashen eines Coreboot oder Libreboot Laptops ist dieses Gerät die perfekte Wahl des Free-Software Enthusiasten, denn es wurde ganz im Geiste der Free-Software Bewegung entwickelt.

Dieses Programmiergerät ist Free-Design Hardware bis hinunter zum Chip! Die Verwendung des P8X32A Mikrocontrollers von Parallax macht's möglich, denn die Quellen des Controllers wurden unter der General Public License (GPLv3) veröffentlicht.

Dieses Gerät hilft Dir, den BIOS Code Deines Laptops auszutauschen und die Firmware des Intel Manageability Engines zu löschen. Befreie Dich von den Geschäftsmodellen anderer, nutze Deine Hardware selbstbestimmt!

RYF-Zertifiziertes Gerät, Erste Serie

Dieses Produkt respektiert die Freiheit des Nutzers und wurde im Mai 2018 mit dem RYF-Zertifikat der Free Software Foundation ausgezeichnet. Es ist eines von zehn ersten handgefertigten Geräten und wird in persönlich signierter Metallbox (limitierte Auflage: 10) versendet. Der gehobene Preis jetzt soll später das Aufsetzen einer kleinen Serienproduktion ermöglichen.

Leiterplatten (PCBs) spendierte uns freundlicherweise die ELMICRO Computer GmbH & Co. KG in Leipzig.

Nutzungshinweise

Der Zerocat Chipflasher wird ausschließlich mit Freier Software betrieben. Freie Software bietet keine Gewährleistung, soweit dies gesetzlich zulässig ist. Die Nutzung des Flashers erfolgt auf eigenes Risiko.

Die passende Firmware v0.4.3 wurde bereits installiert und kann jederzeit vom Anwender aktualisiert werden.

Für die Verwendung des Flashers wird ein Computer mit GNU/Linux Betriebssystem und serieller Schnittstelle benötigt. Wir empfehlen den “ZC-X60 Free Software Laptop” mit Docking-Station, den wir auf Anfrage gern anbieten.

Quellen und Dokumentation

Quellen und Dokumentation sind frei lizensiert im Netz zu finden. So kannst Du den Flasher vorab beurteilen oder gar selbst einen Prototyp bauen.

  • Mehr Infos auf der Website des Flashers

  • Kopiere Quellen, Software und Dokumentation auf Deine Festplatte:

    • $ git clone git://zerocat.org/zerocat/projects/chipflasher
    • $ cd chipflasher
    • $ git checkout board-edition-1
  • Finde alle nötigen Informationen, um beginnen zu können:

    • $ less doc/README.md

Lieferumfang

  • Ein Chipflasher "board-edition-1", voll bestückt, mit RYF-Label
    • hochwertige Platine 100x80mm, von Hand gelötet
    • P8X32A Free-Design Mikrocontroller, gesockelt
    • von Hand angefertigte solide Deckplatte aus Acrylglas, mit Ein/Aus-Schalter
  • Y-USB-Kabel für die 5V Stromversorgung
  • RS232-Kabel für die Datenübertragung zwischen Host und Flasher
  • SPI-Datenkabel mit Buchsen für Pomona Clip und Adaptersockel
  • DIL8 Adapter für gesockelte BIOS-Chips
  • Pomona SOIC16 Clip, Model 5252
  • Metallbox als sichere Verpackung mit ESD-Schutz, persönlich signierte limitiere Auflage (10)
  • CD mit Quellcode
  • Produktinformation (englisch)

ZC-X60 + Chipflasher + Toolchain

ZC-X60 mit Toolchain und Chipflasher

ZC-X60 mit Toolchain und Chipflasher

Beschreibung

Thinkpad X60 generalüberholt. Firmware: Coreboot 4.8.1 mit GRUB Bootloader und Zerocat Hintergrundbild. Trisquel GNU/Linux-libre 8.0 LTS 32bit Betriebssystem und GNU Guix Package Manager vorinstalliert. Auf dem Desktop: Zerocat Projekte “Chipflasher” und “Coreboot-Machines”, vollständig aufgesetzt und fertig zum Loslegen!

Mit der beigefügten Docking-Station bietet diese Maschine vollen Support für Zerocats begleitenden RYF-Zertifizierten Chipflasher und hilft Dir, die Hersteller-Firmware auf ausgewählten Systemboards zu ersetzen: ThinkPad X60, T60, X200, X220, X230, T400, T430, T520, und weitere.

Hardware

Laptop

  • CPU: Intel Core Duo CPU, zwei Kerne
  • RAM: 2GB + 1GB = 3GB
  • BIOS Chip: 2MB-SPI
  • Disk: 160GB SATA 1.5 Gbps, 7200rpm, 16MB Cache
  • Display: TFT, matt, 1024x768 Pixel
  • Tastatur: deutsch (keine Aufkleber) mit Trackpoint
  • Tastaturbeleuchtung: Leuchtdiode am Display
  • WLAN: Atheros Chipset, 802.11bgn Half-size Mini PCIe Card
    • 2.4GHz Band, bis zu 56MBit/s
    • zwei interne Antennen
    • Linux Kernel Driver: ath9k

Docking Station

Docking Station mit RS232 Port, DVD-Multi-III Recorder und original Schlüsselbund.

Power

  • Lenovo AC Adapter, 20V, 65W
  • Lithium-Ion-Akku, erweitert Neu!
    • nominal 14,4Volt, 65Wh, 4400mAh

Software

Das System ist startklar und verwendet ausschließlich Freie Software. Soweit es das Gesetz zulässt, bietet Freie Software keine Gewährleistung. Die Nutzung erfolgt auf eigenes Risiko.

Im BIOS Chip

  • Freie Firmware Coreboot 4.8.1 im Chip, geflasht durch Zerocat!
    • CPU Microcode Updates
    • ohne proprietäres VGA ROM
    • ohne BIOS-Sperren für WLAN oder Akku
    • NVRAM Konfigurationstabelle, via NVRAMCUI einstellbar
  • GRUB 2.02 Bootloader
    • Bootmenü
    • Rescue Console
    • Nutzer Authentifizierung (auf Anfrage)
    • Morse Code Dialoge, als Hilfe für visuell beeintächtigte Nutzer
    • Zerocat Hintergrundbild: „Coreboot Inside, preflashed by Zerocat!”
  • Weitere Payloads
    • NVRAMCUI
    • Coreinfo
    • SeaBIOS „rel-1.12.0”

Auf der Disk

  • Trisquel GNU/Linux-libre 8.0 LTS 32bit Betriebssystem
  • GNU Guix Package Manager
    • Propeller-Development-Suite, die Toolchain des Free-Design Mikrocontrollers von Parallax
  • Zerocat Chipflasher Toolchain
  • Zerocat Coreboot-Machines Toolchain
  • Backup Ordner der aktuellen Firmware

Zustand und Hinweise

  • Gebrauchte Hardware, gereinigt und repariert oder ausgetauscht, sehr guter Zustand.
  • Die Hardware wird von der freien Firmware möglicherweise nicht vollständig unterstützt.
  • Der Zerocat Chipflasher ist Teil dieses Angebots und muß nicht separat bestellt werden.

Accessoires

  • Chipflasher “board-edition-1” in original Metallbox, RYF-Zertifiziert, Neu!
    • In diesem Shop auch separat erhältlich.

Pomona SOIC-Clip Model 5250, Neu

Pomona SOIC-Clip Model 5250, 8 Pins

Pomona SOIC-Clip Model 5250, 8 Pins

Kurzbeschreibung

Original Pomona® SOIC-Clip Modell 5250, geeignet für In-Circuit-Programming von SOIC/SOJ Mikrochips.

Technische Daten

  • Hersteller: Pomona Electronics Inc.
  • Pins: 8
  • Rastermaß: 1.27mm
  • Untere Kontakte: vergolded

Paßt auf oberflächenverlötete SOIC und SOJ Chips mit „Gull Wing” oder „J” Pins und einer Gehäusebreite von 3,81mm bis 8,89mm.

Zustand und Hinweise

  • brandneu
  • in versiegelter Originalverpackung

Dieser Clip ist für SOIC8 Chips geeignet und sollte verwendet werden, falls ein SOIC16 Clip wegen seiner Größe nicht verwendet werden kann.

Pomona SOIC-Clip Model 5252, Neu

Pomona SOIC-Clip Model 5252, 16 Pins

Pomona SOIC-Clip Model 5252, 16 Pins

Model 5252 im Detail

Model 5252 im Detail

...am ThinkPad X230

...am ThinkPad X230

Kurzbeschreibung

Original Pomona® SOIC-Clip Modell 5252, geeignet für In-Circuit-Programming von SOIC/SOJ Mikrochips.

Technische Daten

  • Hersteller: Pomona Electronics Inc.
  • Pins: 16
  • Rastermaß: 1.27mm
  • Untere Kontakte: vergolded

Paßt auf oberflächenverlötete SOIC und SOJ Chips mit „Gull Wing” oder „J” Pins und einer Gehäusebreite von 3,81mm bis 8,89mm.

Zustand und Hinweise

  • brandneu
  • in versiegelter Originalverpackung

Dieser Clip ist auch für SOIC8 Chips geeignet, wie sie etwa beim ThinkPad X230 zu finden sind (siehe Foto).

Chipflasher WSON-Cable

WSON-Kabel mit verzinnten Enden, Lötzinn beiliegend

WSON-Kabel mit verzinnten Enden, Lötzinn beiliegend

Kurzbeschreibung

Handgefertigtes Anschlußkabel, gedacht als Zubehör für den Zerocat Chipflasher “board-edition-1”. Dieses Kabel eignet sich für das Flashen von BIOS-Chips, welche sich nicht mit einem Clip abgreifen lassen.

Technische Daten

  • 9-poliger Anschlußstecker für den Zerocat Chipflasher “board-edition-1”
  • Drähte: 8 Kupferdrähte à ca. 20cm, lackisoliert, verzinnte Enden zum Anlöten

Verarbeitungshinweise

Die einzelnen Drähte werden von Hand an den zu Programmierenden Chip angelötet. Als Hilfsmittel liegen jeweils ca. 50cm Lötzinn in unterschiedlichen Stärken und Qualitäten bei. Ein spitzer Lötkolben wird benötigt.

Zerocat Laptop-Tasche

Zerocat Laptop-Stofftasche, handgemacht

Zerocat Laptop-Stofftasche, handgemacht

Innen mit Klett-Verschluß

Innen mit Klett-Verschluß

hier: Für einen ZC-X200t (Tablet)

hier: Für einen ZC-X200t (Tablet)

Beschreibung

  • handgefertigte Stofftasche, außen farbig, mit applizierter Katze/Logo
  • Eine Schlaufe fürs Handgelenk gewährleistet sicheres Tragen
  • Innen: Weißer Baumwollstoff, mit Klettverschluß

Die Stofftasche ist aus verstärktem Material gemacht, um Ihrem Laptop einen gewissen Schutz zu bieten. Eine Schlaufe für’s Handgelenk gewährleistet sicheres Tragen der Tasche. Der Klettverschluß hält die Tasche geschlossen und verhindert das Herausfallen des Laptops.

Das Material wurde vor der Verarbeitung gewaschen. Falls später Bedarf besteht, ist vorsichtige Handwäsche empfohlen.

Die abgebildete Stofftasche wurde für einen ZC-X200t (Tablet) mit erweitertem Akku angefertigt. Andere Laptop-Modelle benötigen andere Maße, daher bitte beim Kauf Ihren Anwendungsfall mitteilen.

Dienstleistungen

Coreboot/Libreboot Flash Service

Clock Puls am BIOS Chip

Clock Puls am BIOS Chip

Flashen via Clip

Flashen via Clip

Flashen eines T400 Motherboards

Flashen eines T400 Motherboards

Kurzbeschreibung

Programmierservice für Coreboot/Libreboot BIOS Firmware.

Du möchtest Deinen ThinkPad flashen, traust es Dir selbst aber nicht zu oder findest keine Zeit dafür? Für folgende Modelle bieten wir diesen günstigen Coreboot/ Libreboot Flash Service an. In der Regel lassen sich die Flash-Chips mittels Test-Clip beschreiben:

  • Lenovo ThinkPad T520
    • Coreboot mit CPU Microcode Blob und VGA Option ROM + original GbE-Firmware + IME-Firmware bereinigt
  • Lenovo ThinkPad T430
    • Coreboot mit CPU Microcode Blob + original GbE-Firmware + IME-Firmware bereinigt
  • Lenovo ThinkPad T400
    • Coreboot mit/ohne CPU Microcode Blob + GbE-Firmware von Libreboot-Quellen gebaut + IME-Firmware gelöscht
  • IBM ThinkPad T60
    • Coreboot mit/ohne CPU Microcode Blob + keine IME-Hardware vorhanden
  • Lenovo ThinkPad X230
    • Coreboot mit CPU Microcode Blob + GbE-Firmware: verschiedene Möglichkeiten verfügbar + IME-Firmware bereinigt
  • Lenovo ThinkPad X220
    • Coreboot mit CPU Microcode Blob + original GbE-Firmware + IME-Firmware bereinigt
  • Lenovo ThinkPad X200
    • Coreboot mit/ohne CPU Microcode Blob + GbE-Firmware von Libreboot-Quellen gebaut + IME-Firmware gelöscht
  • IBM ThinkPad X60/X60s
    • Coreboot mit/ohne CPU Microcode Blob + keine IME-Hardware vorhanden

Für diesen Service nutzen wir Zerocat’s Chipflasher, ein von uns entwickeltes Free-Design Do-it-Yourself Tool für jederman.

Das ROM Abbild generieren wir mithilfe der Zerocat „Coreboot-Machines” Toolchain Skripte. Diese sind Freie Software und stehen als Gratis-Download bereit.

So geht’s...

Nenne uns Dein exaktes Modell und die Type von CPU und RAM-DIMMs, damit wir uns vorbereiten und den Auftrag bestätigen können.

Sende uns Deinen betriebsfähigen Laptop per Post zu. Wir prüfen den erhaltenen Rechner auf eventuelle Mängel direkt beim Auspacken und flashen innerhalb von drei Tagen. Die Prozedur wird für Dich fotografisch dokumentiert, fall gewünscht.

Alternativ kannst Du den Laptop persönlich bringen und beim Flashen anwesend sein. Der Flashvorgang dauert inklusive Vorbereitung und anschließendem Test etwa drei Stunden.

Konfiguration

Wir vermeiden die Verwendung von proprietären binären Blobs im Coreboot Image soweit wie möglich, denn wir wollen nur Freie Software unterstützen und verbreiten. Insbesondere die Firmware des Intel Manageability Engine (IME) wird entfernt (X200) oder wenigstens abgespeckt (X220, X230, T430, T520). Die Firmware eines onboard Gigabit Ethernet (GbE) Controllers wird nicht berührt, mit Ausnahme beim X200, T400 – hier kann sie von Quellen rekonstruiert werden.

WLAN-Karten und andere Hardware, welche nicht mit Freier Software kompatibel ist, wird ausgebaut. Auf Wunsch können wir diese durch kompatible Hardware ersetzen. Wir unterbreiten Dir diesbezüglich gern ein Angebot, je nach Vorrat.

Integrierte Fingerprint-Sensoren werden abgetrennt um Störungen der Secondary Payloads zu vermeiden.

Dein Laptop startet anschließend mit Coreboot, CPU Microcode Updates, CMOS-Option-Table, GRUB Bootloader und Zerocat-Hintergrundbild. Über das Menü des GRUB Bootloaders können weitere Paylaods wie z.B. SeaBIOS, NVRAMCUI oder Coreinfo aufgerufen werden.

Das Booten von Harddisk und USB-Stick überprüfen wir anschliessend mit einer Standard Trisquel GNU/Linux-libre Installation. Änderungen an Deiner Harddisk sind nicht vorgesehen.

Zukünftige ROM Updates

Falls Du Hardware hast, welche mit Libreboot kompatibel ist (z.B. X60/X60s, X200, T400), ist ein Update der Firmware jederzeit ohne externes Programmiergerät möglich. Andernfalls empfehlen wir die Verwendung des Zerocat Chipflasher.

Hinweise

  • Microsoft Windows ist nicht kompatibel und kann nicht als Betriebssystem verwendet werden. Steige um auf GNU/Linux-libre!
  • Möglicherweise wird Deine Hardware von Coreboot zur Zeit nicht vollständig unterstützt.
  • Das Starten aus dem Suspend Modus (S3) wird getestet, kann jedoch nicht garantiert werden.
  • Falls gewünscht, können wir kompatible Hardware (X60, X60s, X200) auch gern mit einem Libreboot Image bespielen.

Weitere Experimente

Hilf uns, Zerocat’s Chipflasher zu verbessern und auch dieses Angebot zu erweitern! Für Experimente mit Coreboot auf anderen Modellen sprich uns bitte an!

Coreboot/Libreboot Flash Service, Extended

Chips mit WSON Gehäuse erfordern Löten

Chips mit WSON Gehäuse erfordern Löten

Kurzbeschreibung

Erweiterter Programmierservice für Coreboot oder Libreboot BIOS Firmware.

Du möchtest Deinen ThinkPad flashen, traust es Dir selbst aber nicht zu oder findest keine Zeit dafür? Für folgende Modelle bieten wir diesen erweiterten Coreboot/ Libreboot Flash Service an. In der Regel haben diese Boards einen Flash-Chip mit WSON-Gehäuse, es muß also gelötet werden:

  • Lenovo ThinkPad T430s
    • Coreboot mit CPU Microcode Blob + IME-Firmware bereinigt + Original GbE-Firmware
  • Lenovo ThinkPad X200 Tablet
    • Coreboot mit/ohne CPU Microcode Blob + IME-Firmware gelöscht + GbE-Firmware von Libreboot-Quellen gebaut
  • Lenovo ThinkPad X200s
    • Coreboot mit/ohne CPU Microcode Blob + IME-Firmware gelöscht + GbE-Firmware von Libreboot-Quellen gebaut
    • Nicht alle Varianten sind Libreboot-tauglich.

Für diesen Service nutzen wir Zerocat’s Chipflasher, ein von uns entwickeltes Free-Design Do-it-Yourself Tool für jederman.

Das ROM Abbild generieren wir mit Zerocat „Coreboot-Machines” Toolchain Skripten. Diese sind Freie Software und stehen als Gratis-Download bereit.

So geht’s...

Nenne uns Dein exaktes Modell und die Type von CPU und RAM-DIMMs, damit wir uns vorbereiten können.

Sende uns Deinen betriebsfähigen Laptop per Post zu. Wir prüfen den erhaltenen Rechner auf eventuelle Mängel direkt beim Auspacken und flashen innerhalb von drei Tagen. Die Prozedur wird für Dich fotografisch dokumentiert, falls gewünscht.

Alternativ kannst Du den Laptop persönlich bringen und beim Flashen anwesend sein. Der Flashvorgang dauert inklusive Vorbereitung und anschließendem Test etwa 5 Stunden.

Boot Konfiguration

Wir vermeiden die Verwendung von proprietären binären Blobs im Coreboot-Image soweit wie möglich, denn wir wollen nur Freie Software unterstützen und verbreiten. Insbesondere die Firmware des Intel Manageability Engine wird entfernt oder zumindest bereinigt (T430s).

WLAN-Karten und andere Hardware, welche nicht mit Freier Software kompatibel ist, wird ausgebaut. Auf Wunsch können wir diese durch kompatible Hardware ersetzen. Wir unterbreiten Dir diesbezüglich gern ein Angebot.

Der integrierte Fingerprint-Sensor wird abgetrennt, um eine Störung der „Secondary Payloads” zu vermeiden.

Dein Laptop startet anschließend mit Coreboot, CMOS-Option-Table, GRUB Bootloader und Zerocat-Hintergrundbild. „Secondary Payloads” wie SeaBIOS, NVRAMCUI oder Coreinfo können vom GRUB Bootmenü aufgerufen werden.

Das Booten von Harddisk und USB-Stick überprüfen wir anschliessend mit einer Standard Trisquel GNU/Linux-libre Installation. Änderungen an Deiner Harddisk sind nicht vorgesehen.

Zukünftige ROM Updates

Falls Deine Hardware mit Libreboot kompatibel ist, ist ein Update der Firmware jederzeit ohne externes Programmiergerät möglich. Andernfalls empfehlen wir die Verwendung des Zerocat Chipflashers.

Hinweise

  • Microsoft Windows wird nicht empfohlen und kann vermutlich nicht als Betriebssystem verwendet werden. Steige um auf GNU/Linux-libre!
  • Möglicherweise wird die Hardware zur Zeit nicht vollständig unterstützt.
  • Das Starten aus dem Suspend Modus (S3) wird getestet, kann jedoch nicht garantiert werden.
  • Auf Wunsch überspielen wir auch gern ein Libreboot Image.

Weitere Experimente

Hilf uns, Zerocat’s Chipflasher zu verbessern und auch dieses Angebot zu erweitern! Für Experimente mit Coreboot auf anderen Modellen sprich uns bitte an!

Kundeninformation